Yoga Asanas

Yoga erfreut sich an einer immer größeren Beliebtheit und so ist das Hatha Yoga zu einer der beliebtesten und auch bekanntesten Varianten des Yogas geworden, die meisten Yoga Institutionen bieten diese Art des Yogas an.
Der Name HATHA setzt sich aus zwei Worten zusammen zum einen “HA” Sonne und zum anderen “THA” Mond, der Begriff “HATHA” stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie “bewusst und kraftvoll”, kennt man diese Bedeutung, so ist es kaum verwunderlich die Übungen dieser Yogarichtung Kraft und Anstrengung abverlangen.

Asanas bezeichnet größtenteils alle Yogaübungen des Hatha Yogas die in einer ruhenden Körperstellung ausgeführt werden. Asana bedeutet übersetzt Wurzel und bezeichnet die Fläche, auf der der Yogi sitzt (aus zahlreichen Überlieferungen lässt sich darauf schließen, das man beim asanas davon ausgeht, das es sich um der Lotussitz handelt) und seine Übungen durchführt.

Yoga asanas soll Körper, Geist und Seele stärken und dabei helfen die Energien und Chakren wieder zum Fließen zu bringen.

Hat man erst einmal mit dem Yoga Training begonnen und sich mit dem Yoga asanas bekannt gemacht wird man schnell bemerken das man sowohl körperlich als auch geistig lockerer und ausgeglichener wird. Umso intensiver man sich mit dem Yoga beschäftigt und die Yoga asanas ausführt, desto stärker kann man sich fokussieren, entspannen und neue Energien finden.

Die Wirkung des Yogas ist unglaublich, Stress fällt von uns ab, Rückenschmerzen werden verringert oder verschwinden, Schlafstörungen behoben und Depressionen gelindert. All diese Dinge sprechen dafür die Weiterentwicklung des eigenen Geistes zu trainieren und so von der Kraft des eigenen Körpers profitieren zu können.

Yoga asanas umfasst 12 unterschiedliche Übungen, diese bilden die Grundlage aller weiteren Yogaübungen.

Yoga asanas 1
Sirsasana bedeutet Kopfstand
Bei dieser Übung machst du einen Kopfstand und balancierst mit den Armen, Ellenbogen und deinem Kopf deinen gesamten Körper, dies erfordert viel Ausdauer, doch ist man erst einmal in der Lage diese Übung durchzuführen, wird man schnell bemerken, dass eine ganze Reihe an Krankheiten oder Leiden verschwinden oder sich zumindest reduzieren. Berufstätige finden bei der Ausführung dieser Übung eine effektive Art um sich zu Regenerieren.

Yoga asanas 2
Sarvangasana oder Schulterstand
Ähnlich wie bei der ersten Übung steht man hierbei auf dem Kopf, jedoch lastet das Gewicht auf den Schultern und man atmet tief und entspannt durch. Die Position sollte so lange wie möglich gehalten werden. Brust- und Halswirbel entspannen und dehnen sich, der Körper gelangt zu neuen Kräften.

Yoga asanas 3
Halasana
Diese Übung dient dazu die Brust- und Halswirbel zu dehnen, der vorgebeugte Torso dehnt die Wirbelsäule, Schultern und Halswirbel. Wie immer sollte möglichst ruhig und tief geatmet werden.

Yoga asanas 4
Matsyasana oder Fisch
Bei dieser Yogaposition wird der Brustkorb geweitet und die Atmung wird intensiver, eine perfekte Übung für Menschen die Beschwerden mit den Atemwegen haben. Zusätzlich werden Haltungsschäden automatisch verringert, dies liegt daran, dass sich der Druck auf die Nervenbahnen reduziert.

Yoga asanas 5
Paschimothanasana oder Vorwärtsbeuge
Eine, wenn nicht sogar die wichtigste Yogaübung überhaupt, bestehender Druck auf der Wirbelsäule wird gelöst, dadurch verringern sich Verspannungen und Schmerzen, Organe, Gelenke und Nerven werden verjüngt und arbeiten wieder besser. Bei dieser Übung wird intensiv in die Haltung geatmet, versuche die Position etwa 30 Sekunden zu halten.

Yoga asanas 6
Bhujangasana oder Kobra
Der Körper wird langsam aufgerichtet, es sollen jedoch keinerlei Schmerzen bei der Ausführung entstehen, der untere Rücken sollte möglichst entspannt bleiben. Während des Aufrichtens muss der Körper nach hinten bewegt werden, dabei stellt man sich die Rückenwirbel vor und versucht sich vor dem inneren Auge ein Bild der sich aufrichtenden Rückenwirbel zu erschaffen. Die Position sollte über einige Minuten gehalten werden, es können mehrere Durchgänge ausgeführt werden. Unter anderen wirkt sich diese Übung positiv auf die Verdauung, den Rücken und Atemprobleme aus.

Yoga asanas 7
Shalabhasana oder Heuschrecke
Hier wird entweder ein oder beide Beine nach oben gestreckt, das Kinn bitte vorstrecken,so denht sich die Wirbelsäule am stärksten, eine starke Heilwirkung wird dieser Übung zugesprochen, die Darmfunktionen werden stabilisiert.

Yoga asanas 8
Dhanurasana
Man versucht auf dem Bauch zu balancieren und dabei ruhig zu atmen, die positiven Auswirkungen werden sowohl im Rücken als auch im Bereich der Atmung zu spüren sein, auch Arme und Oberschenkel werden gedehnt. Ganz wunderbar um Bauch, Beine und Po zu trainieren.

Yoga asanas 9
Ardha Matsyendrasana oder Drehsitz
Die komplette seitliche Wirbelsäule wird gedehnt und bringt die Wirbel wieder in die richtige Position, Nervenwurzeln werden wieder besser mit Nährstoffen versorgt.

Yoga asanas 10
Kakasana, auch Krähe
Diese Übung zielt darauf ab ein körperlich und geistiges Gleichgewicht zu erzeugen, diese Übung erfordert einiges an Erfahrung und intensives Training.

Yoga asanas 11
Hand-Fuß-Stellung oder Pada Hasthasana
Beine und Hüfte werden trainiert, die Balance verbessert sich, die Wirbelsäule wird neu ausgerichtet und das Gehirn besser durchblutet, die Konzentration verbessert sich.

Yoga asanas 12
Dreieck oder Trikonasana
Hier wird eine seitliche Biegung des Körpers durchgeführt, so wird der Körper flexibler und Beine, Hüften und Schultern werden gelockert.